Knappe Niederlage bei Generalprobe gegen Doppl Hart

Gestern fand auf heimischer Anlage das letzte Vorbereitungsspiel gegen Landesligist Doppl Hart statt. Während die 1b- Mannschaft – die auf dem Trainingsfeld spielte – aufgrund einer frühen roten Karte lange nur zu zehnt war und ihr Spiel verlor, erwischte unsere Kampfmannschaft einen besseren Start.

Nachdem in Minute 25 Thomas Steindl mit einer Klärung auf der Linie gerade noch den Rückstand verhindert, gelingt unseren Jungs fast im Gegenzug das 1:0. Ein perfekt getimter Pass in die Schnittstelle der Verteidigung von Jan Kollmann hebelt die Abwehr aus und bringt Alex Wimmer in eine 1 gegen 1 – Situation gegen den Tormann. Wimmer bleibt cool und spielt den Ball zur Führung locker am Tormann vorbei.

Es sollte nicht lange dauern bis zum nächsten Tor der Heimmannschaft. Und wieder geht es über Alex Wimmer. Diesmal jedoch mit einer butterweichen Flanke an den zweiten Pfosten, wo Mathias Feichtinger, der von Trainer Holzer wieder von Beginn an das Vertrauen hatte, den Ball perfekt annimmt, ehe er ins lange Eck zum 2:0 trifft.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste erwartungsgemäß noch einmal mit Schwung aus der Kabine und trafen aufgrund eines Stellungsfehlers in Minute 53 zum Anschluss. Wenige Zeit später fiel nach einem sehr gut vorgetragenen Angriff über mehrere Stationen der 2:2-Ausgleich.

Zu allem Überfluss musste auch noch Innenverteidiger Steindl verletzungsbedingt das Feld verlassen. Für ihn kam Daniel „die Maschine“ Wödlinger ins Spiel. Auf der für ihn ungewohnten Innenverteidiger-Position musste sich dieser leider gegen Ex-Steyregger Max Boyer im Laufduell geschlagen geben, welcher damit den 2:3 Entstand fixierte.

Dennoch ist zu sagen, dass vor allem in der ersten Halbzeit einige sehr gute Spielzüge unserer Mannschaft zu sehen war, die sich trotz der Niederlage keinen Vorwurf machen muss. Nun wird die volle Konzentration in die letzte Trainingswoche vor dem Meisterschaftsstart auswärts gegen Wolfern am 18.03. gelegt. Anstoß ist um 15:30 Uhr (Reserve 13:30). Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung bei diesem schwierigen Auftaktspiel.