Steyregg-Express braust auch über Alkoven ohne Gegentreffer hinweg

Am achten Spieltag treffen in der 1. Klasse Mitte der SV Alkoven und der Sportverein Steyregg aufeinander. Dabei kommt es zum Kräftevergleich zweier Mannschaften die zuletzt durchwegs erfolgreich waren. So klappt es bei Alkoven plötzlich wieder mit dem Toreschießen und dem voll punkten. Fünf Runden lang musste sich der Aufsteiger gedulden, jetzt aber konnte man gegen den ASKÖ Leonding und in Asten gleich zweimal gewinnen. Demtsprechend präsent ist nun auch das Selbstvertrauen im Lager der Mannschaft von Trainer Mirza Jasarevic, das man allerdings gegen den Tabellenführer auch brauchen wird. Denn Steyregg erweist sich gegenwärtig als ganz harte Nuss, nur einen einzigen Gegentreffer musste der Leader bislang hinnehmen. Aufgrund dieser beispiellosen Bilanz ist die Truppe von Coach Günther Holzer auch ganz klar mit der Favoritenrolle behaftet.

Steyregg agiert drückend überlegen

Vom Start weg ist der Tabellenführer, der von zahlreichen Anhängern begleitet wird, das klar bestimmende Team. Alkoven ist zwar sehr bemüht entsprechend dagegen zu halten, es fehlen aber ganz einfach die Mittel und Wege dazu, um die spielstarken Gäste auch wirklich fordern zu können. Steyregg-Trainer Günther Holzer seit Sommer beim Verein, findet trotzdem einiges zu bemängeln an der Vorstellung seiner Mannschaft: „Im Torabschluss müssen wir ganz einfach kaltblütiger werden, das war schon ein starkes Stück welche Hochkarätiger wir diesmal ungenützt ließen.“ So sollte es auch bis zur 28.Minute dauern, dann aber hatte der Schützenkönig der letzten Spielsaison Peter Hartl, erstmalig seinen Ärmel zum Torjubel in die Höhe gestreckt – 0:1. Klar war das Bestreben des Leaders dann danach ausgerichtet, baldigst einen Treffer nachzulegen. Aber man muss den Hausherren auch bescheinigen sich in dieser Phase des Spiels bestens verteidigt zu haben, demnach geht es auch „nur“ mit dem Eintore-Rückstand in die Halbzeitpause.

Alkoven ist zumeist hintennach

Auch nach dem Seitenwechsel präsentiert sich der Sportverein Steyregg dann vor 250 Zusehern als spielerische Einheit. Hinzu kommt dann noch, dass sich der Aufsteiger frühzeitig selber schwächt, weil Verner Manjic in der 51.Minute die gelb/rote Karte zu sehen bekommt. Demzufolge wird der Druck des Tabellenführers dann noch um einiges stärker, was dann zur Folge hat, dass Alkoven ganz gehörig in die Defensive gedrängt wird. 56.Minute: Der aufgerückte Innenverteidiger Thomas Steindl ist nach einem Eckball per Kopf zur Stelle und markiert das 0:2. Daraufhin steht dann der auffälligste Akteur der Hausherren, Keeper Christian Schwarz desöfteren im Mittelpunkt des Geschehens. In der 78.Minute bleibt ihm dann nur mehr ein Foulspiel an Sascha Hornaus als Option offen, den dafür verhängten Elfmeter versenkt dann Peter Hartl, der dazu noch zweimal Aluminium trifft, sicher zum 0:3 Spielendstand. In der nächsten Runde gastiert Alkoven am Sonntag, 11.Oktober um 16:00 Uhr in Walding. Steyregg empfängt zur selben Zeit die Blaue Elf Linz.

SV ALKOVEN – SV STEYREGG 0:3 (0:1)
Sportplatz Alkoven, 250 Zuseher, SR: Robert Platzer

Torfolge: 0:1 (28.Hartl), 0:2 (56.Steindl), 0:3 (78.Hartl/Elfer)

Günther Holzer, Trainer Steyregg:

„Jetzt geht in erster Linie darum, die Tabellenführung auch in den nächsten Runden zu bestätigen. Folgen doch nun die „Linzer-Wochen“, nach dem Heimspiel gegen die Blaue Elf kommt es zum Gipfeltreffen im Donauparkstadion gegen die BW Linz 1b.“

Quelle: ligaportal.at; Robert Tafeit