Steyregg verliert 0:2 gegen den Tabellenführer

Nach der bitteren 0:2 Heimniederlage rutscht der SVWS auf den 11 Tabellenrang zurück und ist 2 Runden vor Saisonende 4 Punkte von der Abstiegszone entfernt.

Spielbericht: (Quelle: fanreport.com)

Trotz des Erfolgsdrucks muss der Tabellenführer eine souveräne Figur behalten. Das ist nicht leicht, denn wie wir alle wissen, gewinnt man eine Partie oft im Kopf.
Bei warmen Sommertemperaturen empfing der SV Steyregg am Samstag den Tabellenführer aus Pregarten. Die Rossoneri stehen unter dem Druck des Erfolgs und müssen quasi jede Partie gewinnen. Die Ganser-Elf ist immer Favorit und damit muss die Mannschaft erst mal zurecht kommen.

Zurecht gekommen ist Pregarten mit dem Druck im Spiel gegen Steyregg ganz gut. Bereits in den Anfangsminuten zeigte Pregarten ein abgeklärtes Spiel und hatte mehr Ballbesitz. Bei Freistößen und Eckbällen durch Jürgen Panis brannte es immer im Steyregger Strafraum, doch die kopfballstarken Mistlberger/Lehner und Co. konnten noch kein Kapital daraus schlagen. Eine strittige Situation fand nach etwa 20 Minuten statt. „Muri“ Kaba ging dynamisch durch die Verteidigungsreihen und überspielte Keeper Gierlinger Mario. Der Schlussmann war jedoch mit dem Fuß am Angreifer dran, der dann zu Boden ging. Pregarten wollte einen Penalty gesehen haben mit der Ampelkarte, doch Schiri Kriener verlegte den Tatort außerhalb des Strafraumes und casino online belies es bei Gelb. Der folgende Freistoß brachte nichts ein. Steyregg kam nun zum Angriff und der Ball ging über die Linie – Tor! Denkste, Schiri Kriener overrulte seinen Assistenten und gab den Treffer nicht. Dann aber sollte es klappen. Pregarten trug über Lehner Mathias einen Angriff über die rechte Seite vor. Lehner gab zurück an Panis, der mit einem satten Flachschuss ins lange Eck den 0:1 Führungstreffer erzielte. Steyregg raffte sich nun auf und war ab dem Gegentreffer nun stärker. Spielerisch zeigte die Krennmayr-Elf guten Fußball, einzig Torraumszenen waren Mangelware. Bis zum Pausenpfiff wollten keine Tore mehr fallen und so ging es mit der knappen Gäste-Führung in die Katakomben der JM-DATA Arena.

In der zweiten Halbzeit wurde Jürgen Panis verletzungsbeding ausgewechselt. Nun fehlte den Rossoneri ein Schlüsselspieler und Steyregg war immer mehr am Drücker. Die Gastgeber spielten jedoch zu wenig Torchancen heraus und kamen kaum zum Abschluss. Pregartens Verteidigung machte einen guten Job und hielt die Null bis zum Schluss. Der SV Steyregg war spielerisch besser als der Tabellenführer, doch die Tore macht der Gegner. Bis zur 88. Minute dauerte es bis Mayrwöger Dominik seine Mannschaft mit 0:2 erlöste. Bei einer Freistoß-Flanke verhielt sich Gierlinger im Kasten unglücklich. Er konnte die Kugel nicht festhalten und über Umwege und der Stange gelang der Ball zu Mayrwöger, der nur noch den Ball über die Linie schieben musste. Seis drum – der Dreier für Pregarten war fixiert.

So gewinnt der Tabellenführer aus Pregarten in Steyregg mit einem Arbeitssieg. Vorderweißenbach bleibt Pregarten auf Tuchfühlung und wartet nur auf eine Gelegenheit. Die ASKÖ Pregarten schaut von Spiel zu Spiel und wird am Freitag bereits versuchen gegen Gramastetten vorzulegen.

[Not a valid template]