Dramatik pur! Steyregg vergibt gegen Hörsching zwei Elfmeter

Am 13. und zugleich letzten Spieltag in der Hinrunde treffen in der 1. Klasse Mitte powered by Sanitär Mühlegger der Sportverein Steyregg und der SC Hörsching aufeinander. Und dabei spielten sich in der Schlussphase unglaubliche Szenen ab. Denn nachdem die Hausherren zuvor gleich viermal Aluminium treffen, lässt man dann noch die Möglichkeit zweier Elfmeter verstreichen. Weil auch die BW Linz 1b patzte, kommen die Ennser nun auch zu Herbstmeister-Ehren. Bei den Hörschingern zeigt man sich soweit zufrieden mit den letzten Ergebnissen, konnte nun doch ein Respektabstand zur Abstiegszone hergestellt werden.

Hörschinger können dem Favoriten die Stirn bieten

In Anbetracht der engen Tabellensituation vornean, hatte man beim SV Steyregg drei Punkte am Plan. Denn nur dann konnte man auf Seiter der Holzer-Truppe auch die Chance wahren, sich die Winterkrone zu sichern. Aber daraus sollte dann im Endeffekt nichts werden, was auch darin liegt, dass man in der Endpase gleich zwei Elfmeter nicht nützen konnte. Die Hörschinger die sich seit der Übernahme von Trainer Thomas Slach wieder im Aufwind befinden, beginnen diese Begegnung vor 250 Zusehern sehr resolut. 9. Spielminute: Andreas Roitner wird per Pass in die Tiefe freigespielt, die Möglichkeit nützt er dann auch zum 0:1. Aber Steyregg hat  daraufhin bald schon die passende Antort parat. Zuerst klatscht das Leder gleich zweimal auf Aluminium, danach aber steht es 1:1. 32. Minute: Nach Assist von Sascha Hornaus gelangt Christian Ebner in beste Position, die er auch dementsprechend zu nützen weiß. Mit dem Unentschieden geht es dann auch in die Halbzeitpause.

Peter Hartl lässt gleich zwei Elfmeter ungenützt

Nach dem Seitenwechsel kommt dann doch deutlich zum Ausdruck, warum Steyregg nun bereits 18 Spiele in Serie unbesiegt ist bzw. warum die letzte Heimpleite nun schon über ein Jahr her ist (2. November 2014, 0:1 gegen St. Marien). Zwar finden die Hörschinger die erste Gelegenheit durch Tobias Pointner (Nr 13) vor, danach aber verlagert sich das Spielgeschehen zusehends in die Hälfte der Gäste. Zum Pechvogel im zweiten Spielabschnitt sollte dann Peter Manuel Hartl avancieren. Denn nachdem er zuvor nur zweimal die Torumrandung trifft, kommt es in den Schlussminuten dann zu einer „kleinen Tragödie“. Denn gegen nur mehr zehn Gästespieler, Denis Petrovic sieht in der 79. Minute die Ampelkarte, setzt der ansonsten sichere Elfmeterschütze gleich zwei Strafstöße in den Sand. Der erste Elfmeter (85.) klatscht an die Torstange, den zweiten (93.) setzt er dann rechts neben das Tor – Spielendstand 1:1. Nachdem auch die BW Linz 1b beim Derby gegen die Blaue Elf Linz Federn lassen musste, heißt der Herbstmeister in der 1. Klasse Mitte nun Ennser Sportklub. Jetzt geht es ab in die Winterpause. Weiter geht es dann am 20. März 2016, Steyregg empfängt dann Kirchberg-Thening, die Hörschinger bestreiten den Auftakt in Walding.

SV STEYREGG – SC HÖRSCHING 1:1 (1:1)
Sportanlage Steyregg, 250 Zuseher, SR: Albert Schauer

Torfolge: 0:1 (9. Roitner), 1:1 (32. Ebner)

Stimme zum Spiel:

Helmut Arnolder, Sektionsleiter Steyregg: „Trotz dieses sehr unglücklichen Remis sind wir sehr happy über das Gezeigte im Herbstdurchgang. Klar wären zwei Punkte Vorsprung schön gewesen, jetzt starten wir eben aus der Rolle des Jägers heraus in die Rückrunde.“

Thomas Slach, Trainer Hörsching: „In Summe gesehen war das ein sehr glücklicherer Zähler für uns. Aber die Marschroute passt, konnten doch aus den letzten drei Partien sieben Punkte verbucht werden. Jetzt treten wir doch beruhigend die Winterpause an.“

Quelle: ligaportal.at, Robert Tafeit