Blaue Elf Linz stürzt Tabellenführer Steyregg vom Thron

Am neunten Spieltag prallen in der 1. Klasse Mittepowered der Sportverein Steyregg und der ASKÖ BE Linz aufeinander. Die Frage dabei war, ob der Tabellenführer seinen unglaublichen Lauf fortsetzen kann, oder aber ob es den Linzern gelingt für eine Überraschung zu sorgen. Die Vorzeichen dafür sprechen schon einmal zu Gunsten des Leaders. Denn die Blaue Elf Linz konnte in der Fremde bislang noch keine Bäume ausreißen, aus vier Partien konnten gerade mal drei Zähler verbucht werden. Demzufolge bedarf es auch einer deutlichen Steigerung für die Truppe von Trainer Klaus Neumann, will man etwas Gewinnbringendes verbuchen. Bei Steyregg ist soweit alles in eitler Wonne, was sollte es auch schon großartig zum aussetzen geben beim Spitzenreiter, der in acht Partien erst einen einzigen Gegentreffer hinnehmen musste. Natürlich wollte man nun wiederrum drei Zähler draufpacken, denn in der nächsten Runde wartet die BW Linz 1b beim großen Schlager auf die Mannen von Coach Günther Holzer.

Blaue Elf hält das Spiel völlig offen

Diesmal gelingt es Steyregg nicht, an die starken Darbietungen der Vorwochen anzuschließen. Trotzdem aber steht wiederum die Null, demnach kann zumindest dieser eine Zähler eingefahren werden. Vor 220 Zusehern fällt es den Hausherren vom Start weg schwer, einem gut sortierten Gegner dementsprechend beizukommen. Zumeist kann sich die Blau Elf erfolgreich verteidigen, im Gegenzug kann die Neumann-Truppe dann auch selbst für Nadelstiche sorgen. Wie bei jenem Angriff, den dann Yunus Ural auf Aluminium setzt. Zudem verfügen beide Mannschaften über einen sicheren Rückhalt, in der Person von Jürgen Haberleitner bzw. Lukas Kitzmüller. So kommt es dann auch wenig überraschend, dass die Tendenz in dieser Partie dahingehend geht, dass diesmal wohl nur wenig Gewinnbringendes herausschauen wird – torloser Halbzeitstand 0:0.

Steyregg büßt wichtige Zähler im Titelkampf ein

Auch nach dem Seitenwechsel agiert der SV Steyregg dann nach wie vor fernab der Normalform. Aber die Einsatzbereitschaft kann man den Hausherren wahrlich nicht absprechen, demzufolge gelingt es auch über weite Strecken die Linzer soweit im Zaum zu halten. Wenn es dann einmal zu einem vielversprechenden Angriff kommt, zeigt sich die bestens organisierte Gäste-Defensive aber von ihrer besten Seite. Einmal steht der Blauen Elf auch das nötige Glück zur Seite, als Peter Hartl per Freistoß nur die Torumrandung trifft. So kommt es dann auch, dass man sich dann hüben wie drüben soweit mit Fortdauer des Spiels mit der Punkteteilung zufrieden zeigt. Dominik Ofner auf Seiten der Linzer hätte das in der Schlussminute noch verhindern können, nachdem er aber seine Großchance ungenützt lässt steht der 0:0 Spielendstand fest. In der nächsten Runde gastiert Steyregg am Sonntag, 18.Oktober um 15:30 Uhr im Donauparkstadion bei der BW Linz 1b. Die BE Linz empfängt am Tag zuvor mit der selben Beginnzeit die Union Walding.

SV STEYREGG – BE LINZ 0:0
Sportanlage Steyregg, 220 Zuseher, SR: Günter Alesi

Stimmen zum Spiel:

Helmut Arnolder, Sektionsleiter Steyregg:

„Das war heute wahrlich nicht das Gelbe vom Ei was wir geboten haben. Beim Schlager in der nächsten Runde ist im Donauparkstadion eine deutliche Steigerung von Nöten, wenn wir etwas Zählbares verbuchen wollen.“

Heinz Zitta, Sektionsleiter BE Linz:

„Dem Spielverlauf nach geht das Unentschieden vollauf in Ordnung. Immerhin ist es uns gelungen, den Tabellenführer zu entmachten.“

Quelle: ligaportal.at, Robert Tafeit