Bittere Niederlage gegen Blaue Elf

Trotz eines klaren Chancenplus auf unserer Seite konnten die Linzer durch einen späten Treffer einen knappen 2:1 Sieg gegen uns einfahren. Wir verpassten eine große Möglichkeit einen Schritt in Richtung Klassenerhalt zu machen und liegen nur mehr einen Punkt vor dem Relegationsplatz.

Spielbericht: (Quelle:ligaportal.at)

Steyregg überlegen

Von Beginn an sind die Steyregg die spielerisch überlegene Mannschaft. Die Linzer versuchen mit kämpferischen Mittel dagegen zu halten, trotzdem kommen die Gäste immer wieder zu tollen Möglichkeiten. Blaue Elf Goalie Pascal Wagner kann sich in dieser Phase immer wieder auszeichnen und bleibt im eins gegen eins dreimal Sieger gegen die Steyregger Offensivabteilung. Die Hausherren schaffen es nicht die Bälle zu halten und kommen so zu keinem Spielfluss. Nach etwa einer halben Stunde haben die Gastgeber jedoch Pech, als ein Besic-Freistoß aus 25 Meter an die Latte geht. In Minute 34 gehen die Gäste verdient mit 0:1 in Führung. Thomas Steindl setzt sich gegen zwei Abwehrspieler durch und überhebt Torhüter Wagner aus 18 Meter Entfernung.

Grbavac verwandelt Elfer

Nach der Pause versuchten die Linzer besser ins Spiel zu kommen, schafften es aber nicht sich aus dem Spiel heraus Chancen zu erarbeiten. Gefährlich wurde es vor dem Steyregger Tor nur nach Standards. So auch in Minute 58 als Adis Besic vom Strafraumeck einen Freistoß zum 1:1 ins lange Eck zirkelt. Steyregg versucht in weiterer Folge auf den Siegtreffer zu drücken und bringt mit Mathias Krennmayr einen zusätzlichen Stürmer. Auch in dieser Phase erweist sich Pascal Wagner als sicherer Rückhalt und vereitelt einige Steyregger Chancen. Doch entgegen dem Spielverlauf erzielen die Linzer in der Schlussphase das 2:1. Nachdem Muamar Göktas im Strafraum gelegt wurde, verwandelt Matej Grbavac den fälligen Strafstoß sicher und sorgt somit für den dritten Saisonsieg seiner Mannschaft.