Jugendcamp 2014

Von 27. – 29. Juni fand wieder das mittlerweile traditionelle Jugendcamp auf der Sportanlage des SV Steyregg statt. 33 Buben und 2 Mädchen übernachteten in insgesamt 12 Zelten auf der Festwiese des Sportplatzes. Da nicht alle über Nacht blieben, tummelten sich am Samstag teilweise bis zu 50 Kinder am Fußballplatz.

Das Camp startete am Freitagnachmittag mit dem Aufbau der Zelte. Nach einer Trainingseinheit fand am Abend ein Dartturnier statt, bei dem sich jeweils vier Spieler im KO-System duellierten. Im Anschluss daran wurde ein Lagerfeuer gezündet und die Kinder konnten sich  in einer gemütlichen Runde die eine oder andere Knacker selbst grillen.

Am Samstag startete das Programm bereits um 07:00 mit einem Morgenlauf rund um den Steyregger Badesee! Trotz der – wie eigentlich jedes Jahr – nicht exakten Einhaltung der Nachtruhe fanden überraschenderweise alle Kinder rechtzeitig den Weg aus ihrem Zelt. Nach einer Stärkung beim Frühstück wurde am Vormittag die Vorrunde der Mini-WM gespielt. Alle sechs Mannschaften des Turniers setzten sich aus Kindern aller Jahrgänge zusammen. Die Namen der Mannschaften – jeweils ein Teilnehmer der WM in Brasilien – wurden im Vornherein zugelost. In der Finalrunde am Nachmittag setzte sich – im Gegensatz zur richtigen WM – Argentinien im Finale durch und gewann das Turnier. Dazwischen gab es zu Mittag eine Lasagne.

Am späten Nachmittag fand das traditionelle Spiel Väter gegen Funktionäre statt, welches die Funktionäre mit Unterstützung einiger Trainer und U16 Spieler mit 4:3 für sich entscheiden konnten.

Ein Highlight des diesjährigen Jugendcamps war mit Sicherheit das Public Viewing des ersten Achtelfinalspiels der Weltmeisterschaft zwischen Brasilien und Chile, welches erst im Elfmeterschießen entschieden wurde. Parallel dazu gab es zum Abendessen mit den Eltern eine Gulaschsuppe. In der Halbzeitpause des Spiels fand die Siegerehrung der Mini-WM statt.

Da sich mit Einbruch der Dunkelheit ein Unwetter anbahnte, mussten sämtliche Zelte innerhalb kürzester Zeit von der Festwiese in die Stockhalle übersiedelt werden. Somit blieb alles im Trockenen.

Nachdem die Nachtruhe am Freitag etwas überschritten wurde, war am Samstag relativ schnell Ruhe im Camp eingekehrt.

Am Sonntag nach dem Frühstück stand dann nur noch der Zeltabbau am Programm.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an Sabine und Pinky Krallitsch für das gespendete Mittagessen am Samstag, sowie an Manuela und Hannes Dörfler für das Abendessen mit den Eltern!

[Best_Wordpress_Gallery gallery_type=“thumbnails“ theme_id=“1″ gallery_id=“5″ sort_by=“alt“ order_by=“asc“ show_search_box=“0″ search_box_width=“180″ image_column_number=“5″ images_per_page=“30″ image_title=“none“ image_enable_page=“1″ thumb_width=“180″ thumb_height=“90″ thumb_click_action=“undefined“ thumb_link_target=“undefined“ popup_fullscreen=“0″ popup_autoplay=“0″ popup_width=“800″ popup_height=“500″ popup_effect=“fade“ popup_interval=“5″ popup_enable_filmstrip=“1″ popup_filmstrip_height=“50″ popup_enable_ctrl_btn=“1″ popup_enable_fullscreen=“1″ popup_enable_info=“0″ popup_info_always_show=“0″ popup_enable_rate=“0″ popup_enable_comment=“1″ popup_hit_counter=“0″ popup_enable_facebook=“1″ popup_enable_twitter=“1″ popup_enable_google=“1″ popup_enable_pinterest=“0″ popup_enable_tumblr=“0″ watermark_type=“none“ watermark_link=“http://web-dorado.com“]